Förderung für den Bau von Solaranlagen

Förderung für den Bau von Solaranlagen

Posted on März 21, 2015 by admin in Finanzen, Klima

Wer Solaranlagen aufbauen will, erhält Förderungen. Die EEG-Förderung, zinsgünstige Darlehen der KfW und das für Solaranlagen entwickelte ERP-Umwelt- und Energiesparprogramm machen den Bau von Solaranlagen attraktiv. Eine weitere Form der Förderung stellen steuerliche Vorteile dar.

Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)

Die EEG-Förderung ist die wichtigste Förderung für Solaranlagen. Das Erneuerbare Energien Gesetz wurde zu dem Zweck entworfen, Energieversorgungsanlagen, die aus erneuerbaren bzw. regenerativen Quellen gespeist werden. Das hauptsächliche Ziel ist der Klimaschutz durch die Einsparung von Energie. Die Abhängigkeit von den fossilen Energieträgern wie Kohle, Erdöl und Erdgas soll durch die Förderung von Solaranlagen deutlich verringert werden.

Zinsgünstige Darlehen und Kredite – KfW-Förderprogramm

Beim KfW-Förderprogramm werden alle Träger gefördert, die Investitionsmaßnahmen, die der Errichtung oder der Erweiterung und dem Erwerb kleinerer Solaranlagen dienen, vorhaben. Der maximale Kreditrahmen oder Darlehensbedarf beträgt 50.000 EUR. Kredite der Solaranlagen Förderung erhalten Privatpersonen und gemeinnützige Investoren, ebenso private Unternehmen aus der Wirtschaft, Landwirte und Freiberufler.

Wer Solaranlagen errichten oder bereites errichtete Anlagen erweitern will, bekommt Kredite der Solaranlagen Förderung in Form langfristiger und zinsgünstiger Darlehen mit festgelegten Zinssätzen und tilgungsfreien ersten Jahren. Die Beantragung der Kredite geschieht über die Hausbanken oder Sparkassen. Finanziert werden mit diesen Krediten die gesamten Investitionskosten. Kapitalbeteiligungen an Solarfonds oder gebrauchte Solaranlagen allerdings können nicht über diese Kredite finanziert werden.

Einzelheiten der Finanzierung

Der Höchstbetrag umfasst 100 Prozent der Kosten und liegt bei 50.000,- Euro für das einzelne Fördervorhaben. Die Laufzeit der Kredite für die Solarförderung liegt in der Regel bei 20 Jahren. Die ersten 3 Jahre in der Anlaufphase sind tilgungsfrei. Für 5 bis 10 Jahre sind die Zinsen festgeschrieben. Das ist ein wichtiger Punkt, auf den beim Abschluß geachtet werden sollte. Die Auszahlung de Kreditsumme beläuft sich auf 96 %. Die Abruffrist liegt bei 1 Jahr.

Abschreibung der Solarstrom-Anlage

Die Dauer der Abschreibung beträgt insgesamt 20 Jahre. Die Investitionskosten werden auf diesen Zeitraum verteilt. Die Abschreibung ist linear oder degressiv. Linear bedeutet, dass immer ein gleicher Betrag abgeschrieben wird. Degressiv bedeutet, dass im 1. Jahr 15 % abgeschrieben werden, und weiter je Jahr 15 % vom verbleibenden Restwert.